Überspringen zu Hauptinhalt

Slide

> go plastic STUDIO-Lab #1

Die erste Edition unseres go plastic STUDIO-Lab im Rahmen unserer TANZPAKT reconnect Maßnahme „go plastic goes out“ findet zwischen dem 16. Februar und 4. März ausschließlich online via Zoom statt.

Zu dem STUDIO-Lab werden pro Edition immer 3 verschiedene Künstler*innen eingeladen, die Impulse setzen und inspirieren. Ziel ist es, sich im Rahmen dieser Laboratorien künstlerisch zu vernetzen und auszutauschen, sowie in gemeinsame Praxis und Forschung zu kommen.

Unsere Gäste der ersten Edition:

>> Tamara Arruti is a professional dancer, choreographer and teacher but first of all, human and a constant work in progress. Arent we all? She loves helping others through dance and movement, healing and finding love in the day to day. Excited to share these days with you, learning from you and guiding you. The goal is to explore, feel, share, find your own voice and guide you in your own personal journey.

Tamara wird zwischen dem 16. Februar und 4. März sechs Labs je 1 Stunde hosten, jeden Dienstag und Donnerstag morgen zwischen 10 und 11 Uhr in Kollaboration mit TanzNetzDresden. Die Teilnahme an diesem Angebot läuft auf Spendenbasis. Es kann entweder an den Verein TanzNetzDresden oder an die go plastic company ein Spendenbeitrag gegen Spendenquittung erfolgen. Die Workshops finden in englischer Sprache und ausschließlich online unter folgendem Link statt: zoom-link

>> Lisa Schettel – freie Theatermacherin, Dramaturgin, Produktionsassistentin, Berlin

Via Zoom gibt sie einen Impulsvortrag zum Thema Scham ein und lädt danach zum Austausch ein.
Nach Jean-Paul Sartre ist das eigene Schamempfinden ohne den Blick von außen, sei er auch imaginiert, nicht möglich. Welcher Ort, Scham zu verhandeln, böte sich da besser an als die Bühne? Über die Hintergründe dieses hochkomplexen sozialen Phänomens und seines Potenzials für die Bühne, soll es in diesem Vortrag gehen.

Diese Veranstaltung findet am 16. Februar von 12 – 15 Uhr online via Zoom auf deutsch statt. Eine Anmeldung per Email an info@goplasticcompagnie.de ist erwünscht. Die Zugangsdaten erfolgen nach Anmeldung.

>> HARTMANNMUELLER – freies Kunstkollektiv NRW

Die Arbeiten von HARTMANNMUELLER sind gekennzeichnet durch eine körperliche Auseinandersetzung, die sich nicht an zeitgenössischen Bewegungsformen orientiert. Sie sind auf der Suche nach einer neuen Ausdrucksform, die von Film und Popkultur beeinflusst ist und sich damit der Zuordnung zu herkömmlichen Klassifizierungen entzieht. Sie arbeiten an den Grenzen zwischen Tanz, Performance und Theater.
Am 22. Februar von 11-14 Uhr stellen Simon Hartmann und Daniel Ernesto Müller ihr Kollektiv und ihre Künstlerischen Arbeitsweisen in einer Online Keynote vor und beleuchten mit uns in einem offenen Austausch im Anschluss Ideen, Erfahrungswerte und Strategien künstlerischer Arbeit im Kollektiv.

Eine Anmeldung per Email an info@goplasticcompagnie.de ist erwünscht. Die Zugangsdaten erfolgen nach Anmeldung.


Ein Format organisiert von der go plastic company, unterstützt durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR Hilfsprogramm Tanz.

>>> RECONNECT

Wir freuen uns, dass unsere Maßnahme „go plastic goes out“ für die RECONNECT Förderung von Diehl & Ritter ausgewählt wurde. TANZPAKT RECONNECT ist Teil des Hilfsprogramms Tanz im Rahmen von „Neustart Kultur“, eine Initiative der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Bis Oktober 2021 können wir nun unsere Vorhaben umsetzen, darunter verschiedene Labs, Outputs und neue Kollaborationen. Stay tuned.

>>>> #TakeCareResidenzen

Die plastics Cindy Hammer und Susan Schubert wurden für das Residenzprogramm TAKE CARE vom Fond Darstellende Künste ausgewählt. Unser Dank geht dabei besonders an HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste. get it out – in search of (e) motions, ist ein Researchprojekt der go plastic company. Die Macher:innen Cindy Hammer und Susan Schubert arbeiten gemeinsam inhaltlich zum Thema negativ konnotierte Emotionen, deren Ursprünge, Eigenschaften und Verkörperungen. In intensiven Bewegungs – und Materialrecherchen forscht das Duo zu Äußerungen, Auswirkungen und Umgängen.

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

BKM
An den Anfang scrollen