Überspringen zu Hauptinhalt

> go plastic studio LAB #3

Im November 2021 findet unser go plastic studio LAB #3 statt. Zum diesem Format werden in jeder Edition verschiedene Künstler:innen eingeladen, die Impulse setzen und inspirieren. Ziel ist es, sich im Rahmen dieser Laboratorien künstlerisch zu vernetzen und auszutauschen, sowie in gemeinsame Praxis und Forschung zu kommen.

Die dritte und letzte Edition des go plastic studio LABs in 2021 steht ganz im Sinne der Bewegungspraxis und unserer diesjährigen Werkaufarbeitung. So geht es diesmal nicht nur um Input, Austausch und Vernetzung, sondern vor allem um das Miteinander ins Bewegen kommen.
In der Novemberwoche vom 15. – 19.11. findet ein Compagnietraining (mit Cindy Hammer und Joseph Hernandez) am Dienstag, Donnerstag und Freitag immer von 10-11:30 Uhr statt, sowie ein Probenlab im Anschluss, in dem wir uns mit dem Illustrator PM Hoffmann und der Autorin Thyra Veyder-Malberg das go plastic Stück MOTEL VIBES (aus 2018) bearbeiten. Wir laden ein zu Einblicken in unsere Wiederaufnahme, Teilen des Bewegungsrepertoires und einem Workshopteil.

Am Mittwoch, dem 17.11. gibt es einen Waving und Popping Workshop von und mit der Tänzerin und Dozentin Pez Rocio (Berlin) von 16:00 – 18:00 Uhr in der TENZA Schmiede und online via zoom.

Die Teilnahme am go plastic studio LAB ist kostenfrei bzw. läuft auf Spendenbasis. Eine Anmeldung via email (an info@goplasticcopmagnie.de) ist zwingend erforderlich und verbindlich. Die Teilnehmer:innenanzahl ist aufgrund der aktuellen Corona Schutzverordnungen limitiert.

Live Informationen zu unseren Veranstaltungen und Aktivitäten könnt ihr jederzeit über unseren Telegram Kanal mitverfolgen.

Die Gäste unserer dritten Edition sind:

>> Pez Rocio
(Tänzerin / Dozentin, Berlin – Barcelona – Malaga)
Seit ihrem zehnten Lebensjahr tanzt Rocío Jazz- und Hip-Hop. 2011 absolvierte sie ein Studium an der Universität der Künste von Barcelona. Dieses Studium gab ihr eine Menge Fähigkeiten, um interdisziplinär zu arbeiten.
Gleichzeitig setzte sie ihre künstlerische Ausbildung und ihre Arbeitserfahrungen in zeitgenössischen und Hip-Hop-Stilen wie Popping, Locking, House und Hip-Hop in Spanien, Frankreich, Deutschland und China fort.

Sie nutzt alle verschiedenen Werkzeuge, die sie gelernt hat, um neue Bewegungsformen und Ausdrucksweisen zu schaffen
Seit 2007 unterrichtet sie House, Hip-Hop, Popping und Locking für AnfängerInnen bis Professionals. 2014 und 2015 unterrichtete sie zeitgenössische Stile und Hip-Hop am Theater Institut in Barcelona. Sie zog 2016 nach Berlin, um ihre Fähigkeiten und neuen Konzepte zu verbessern und in verschiedenen Tanzschulen zu unterrichten.

>> Thyra Veyder-Malberg
(freie Autorin & Journalistin) geb. 1977, hat nach Auslandsaufenthalten in England und Ungarn Politikwissenschaften und Philosophie in Leipzig studiert. Seit ihrem Abschluss 2006 arbeitet sie als freie Autorin und Journalistin u.a. für den MDR, die Jungle World und die Jüdische Allgemeine. Zwischen 2007 und 2014 leitete sie das Politikressort des Leipziger Stadtmagazins kreuzer. Derzeit arbeitet sie vor allem zu sozialpolitischen und kulturellen Themen.

Gemeinsam mit dem Zeichner PM Hoffmann entwickelt sie immer wieder Comics und Cartoons zu gesellschaftspolitischen Themen, u.a. für die Zeitschriften Cicero (Deutschland), News (Österreich) und das MO-Magazin für Menschenrechte (Österreich). Mit ihm zusammen veröffentlichte sie 2012 die illustrierte Reisereportage: Kuba. Das perforierte Klischee.

>> PM Hoffmann
Der 1968 in Leipzig geborene Illustrator und Comiczeichner studierte 1991 bis 1996 an der Universität Leipzig Kunst- und Kulturwissenschaften. Seit 1997 ist er freischaffend tätig. Seit dem Jahr 2000 illustriert er hauptsächlich im Bereich Editorial Design u.a. für DIE ZEIT, die Wirtschaftswoche, die Financial Times Deutschland, das Reise- und Kulturmagazin Merian, die Wiener Wochenzeitung Falter, die Wiener Zeitung, das niederländische Magazin Quest sowie für den Courrier International aus Paris.
Für die Süddeutsche Zeitung illustrierte er 2016 die u.a. mit dem Pulitzer Preis ausgezeichneten Recherchen zu den sog. Panama Papers sowie zwei Jahre später die mit dem Otto-Brenner-Preis ausgezeichnete Reportage „Der Bautzenreport“ für die Sächsische Zeitung aus Dresden.


Ein Format organisiert von der go plastic company, unterstützt durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR Hilfsprogramm Tanz.

>> MOTEL VIBES

erneut zu sehen am 14. & 15. Januar 2022 in der runden ecke – Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden

Motels sind zumeist Unorte des Durchgangs. Das Setting eines Motelzimmers inszeniert die go plastic company in MOTEL VIBES. Hier treffen sich zwei Menschen. Sie agieren gemeinsam oder alleine, mit- oder nebeneinander, zeit-gleich oder -versetzt – gemein ist ihnen der Ort des Vorübergehens.
Ihnen bleibt nicht mehr viel Zeit, das Ende naht. Wie gehen sie damit um? Worauf legen sie wert? Was ist ihnen wichtig – im Angesicht des nahen Endes. Ist es jenes Ende, dem auch ein neuer Anfang inne wohnt? Wie sehen diese letzten Stunden, Momente aus? Was geschieht mit Geschichten, Ritualen, Gewohnheiten, Abhängigkeiten? Mit Mustern, Strukturen, Routinen?
Es gibt kein Entkommen und doch flüchtet sich jede*r in eine Realität, die schon bald nicht mehr existent sein wird. Die Flucht beginnt und endet in diesem Zimmer. Scheinbar losgelöst von der Außenwelt und doch dem selben Schicksal ausgeliefert.
Die Produktion MOTEL VIBES der go plastic company bietet den Zuschauer*innen voyeuristische Einblicke in ein tiefer-gelegenes „Gehege der Eitelkeiten“. Ausgestattet von der Fashion – und Performancekünstlerin Alexandra Börner und umspielt und getrieben von Nikolaus Woernles Soundtrack, setzen sich die beiden Performer*innen einem ultimativen Kammerspielszenario aus.

Im Anschluss laden wir zum gemeinsamen Künstler*innengespräch ein.

*Veranstaltung am 14.1. 2G und am 15.1. 3G Eintritt 6/8 €

Weitere Informationen unter riesa-efau.de

>>> RECONNECT

Wir freuen uns, dass unsere Maßnahme „go plastic s_pacemaker“ für die zweite Runde der TANZPAKT RECONNECT Förderung von Diehl & Ritter ausgewählt wurde. TANZPAKT RECONNECT ist Teil des Hilfsprogramms Tanz im Rahmen von „Neustart Kultur“, eine Initiative der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Bis Dezember 2022 können wir nun unsere Vorhaben zum 10-jährigen Compagnie Jubiläum umsetzen, darunter verschiedene Labs, Outputs und ein Festival. Stay tuned.

BKM
An den Anfang scrollen